Inhaltsverzeichnis

Der Zeitplan

Grußworte Landeshauptmann Oberösterreich

Grußworte Sportlandesrat Oberösterreich

Grußworte Bürgermeister Stadt Linz

Grußworte Vizebürgermeisterin Stadt Linz

Grußworte Vizebürgermeister Stadt Linz

Grußworte Sportdirektor Österreichischer Tanzsportverband

Dank an die Partner und Sponsoren

Vorstellung der Artists

Liste der Teilnehmer:innen

Vorstellung des Urban Dance Club

Vorstellung der Urban Artists

Das Programm

11:00 – 14:00 Uhr Workshop Writing mit Phekt
11:00 – 12:00 Uhr MCing Workshop mit Kayo
12:00 – 13:00 Uhr DJ Workshop mit El Vasi
13:00 – 14:00 Uhr Breaking Workshop mit Sinaya & Chris Cross

14:15 Preselection Top 8 in jeder Kategorie
16:00 TOP 8
17:30 TOP 4
19:30 Finals
20:30 Siegerehrung und Showact

Bewegung ohne Grenzen

Breaking  ist  nicht nur eine  Sportart oder ein Tanzstil, es ist vielmehr auch eine  Kunstform, die gerade  bei  Kindern und Jugendlichen Anklang findet. Es scheint, als ob die Tänzerinnen und Tänzer bei Ihren Darbietungen gewissermaßen die Physik aushebeln können, wenn scheinbar schwerelos Kunststücke vorgeführt werden. Als Ausdruck der Hip-Hop-Bewegung eröffnet die Leidenschaft für Breaking Jugendlichen neue Perspektiven und sie hat es mittlerweile in Tanzschulen auf der ganzen Welt geschafft.

In sogenannten „Battles“ erleben junge Menschen eine friedliche und respektvolle Alternative zum üblichen Wettkampf und die Chance, die in dieser Tanzform geforderte individuelle, athletische Persönlichkeit mit dynamischen Figuren zum Ausdruck zu bringen.

Nunmehr hat auch das Internationale Olympische Komitee für eine Aufnahme von Breaking ins Programm der Olympischen Spiele 2024 gestimmt: Die Hip-Hop-Tanzform darf damit in Paris ihre olympische Premiere feiern.

Umso erfreulicher ist es, dass die Breaking Austrian Youth Open jungen Tänzerinnen und Tänzern ermöglicht, „miteinander“ zu tanzen und so ihre tollen Leistungen zu zeigen. Mein Dank geht an die Organisatoren-Teams der Urban Artists und des Urban Dance Club Linz, die diese spannende Veranstaltung mit einem abwechslungsreichen Programm in der oberösterreichischen Landeshauptstadt durchführen. Ich bin überzeugt, das Publikum wird begeistert sein!

 

Mag. Thomas Stelzer

Landeshauptmann

Seit seinen Anfängen auf der Straße in den 1970er Jahren in New York hat sich Breaking als eine Kunstform entwickelt, die Elemente von Musik, Tanz und Athletik miteinander verbindet. Längst hat diese noch junge Sportart eine weltweite Anhängerschaft gewonnen. So rückt Breaking in drei Jahren bei den Sommerspielen in Paris 2024 erstmals auf der olympischen Bühne ins Rampenlicht. Auch das Sportland Oberösterreich setzt Zeichen: So ist Breaking ab Herbst im „Talentezentrum“ auf der Linzer Gugl vertreten. Hier haben junge, leistungsorientierte Nachwuchssportler die Möglichkeit, Schule und Sport optimal zu vereinen.

 

Die Breaking Austrian Youth Open (BAYO) als internationaler Jugendbewerb bietet Nachwuchstänzern nun die Möglichkeit, das eigene Können dem Publikum präsentieren zu können. Der Rahmen dazu könnte nicht passender sein: Das Kunstmuseum Lentos Linz, direkt an der Donaulände gelegen, ist ein Veranstaltungsort, der die Aufmerksamkeit auf sich ziehen sollte.

 

Mein Dank gilt den Veranstaltern, dem Urban Dance Verband Österreich, dem oberösterreichischen Verband und den Linzer Vereinen Askö Uban Dance Club und den Urban Artists, die viel Herzblut in dieses Projekt gesteckt haben und ein ansprechendes Programm ausgearbeitet haben. Ihnen und allen Teilnehmern wünsche ich ein tolles, stimmungsvolles Breaking Austrian Youth Open.

 

 

Markus Achleitner

Sport-Landesrat

Großer Sport, der alle mitreißt

 

Linz ist lebendig, Linz ist urban, Linz pulsiert. Und: Linz ist seit Jahrzehnten einer der fruchtbarsten Böden für die nationale Hip Hop Kultur – was Namen wie Texta, Average, Hinterland oder Kayo eindrucksvoll belegen. Es ist daher besonders stimmig und es freut mich ungemein, dass die Breaking Austrian Youth Open heuer in unserer Stadt stattfinden. Im Lentos, an der stark belebten Donaulände gelegen, finden internationale Nachwuchs-Athletinnen und -Athleten eine hervorragende, stimmungsvolle Kulisse für ihre Battles vor.

 

Lebendig, urban und pulsierend ist auch Breaking selbst: Tanzsport auf höchster Ebene, der mittlerweile auch eine olympische Disziplin ist. Ich würde mich besonders freuen, wenn einige Teilnehmerinnen oder Teilnehmer der Breaking Austrian Youth Open bei den Olympischen Spielen 2024 in Paris oder bei den Youth Olympic Games 2026 in Athen mit Medaillen auf sich aufmerksam machen.

 

Großer Dank für die Organisation der Veranstaltung gilt den beiden Linzer Vereinen ASKÖ Linz Urban Dance Club und Urban Artists, die für dieses Event ein ansprechendes Programm zusammengestellt haben und gleichzeitig auch die österreichischen Jugendmeisterschaften bis 19 Jahre mit austragen.

 

Ein letzter Gedanke noch: Breaking-Battles sind mehr als Tanzsport-Events, bei denen sich Athletinnen und Athleten gegeneinander messen. Hier – und beim Hip Hop generell – stehen, bei aller sportlichen Konkurrenz, das Gemeinsame und der Zusammenhalt im Vordergrund. Auch das passt hervorragend zu Linz, immerhin lautet einer unserer Leitgedanken im City Branding: „Future City of Respect“.

 

 

Klaus Luger

Bürgermeister der Landeshauptstadt Linz

Actionreicher Tanzsport live in Linz!

Die B-Boys und B-Girls – wie die Tänzerinnen und Tänzer genannt werden, die sich dem Hip Hop-Lifestyle verschrieben haben – zeigen am 18. September ihre großartigen Tanzeinlagen. Im Rahmen der Breaking Austrian Youth Open, kurz BAYO, stellen die NachwuchstänzerInnen in der ab 2024 olympischen Disziplin Breaking ihr Können live in Linz unter Beweis.

Für die BAYO 2021 haben sich die veranstaltenden Vereine ASKÖ Linz Urban Dance Club und Urban Artists den überdachten Platz unterhalb des Lentos Kunstmuseums ausgesucht. Wenn bei sogenannten Breaking-Battles die Tänzerinnen und Tänzer im eins gegen eins gegeneinander antreten, trifft im Donaufenster des Lentos Bewegungskunst auf zeitgenössische Kunst. Zudem überzeugt die Topveranstaltung auch aus sportlicher Sicht, bei der die österreichischen Jugendmeisterschaften bis 19 Jahre ausgetragen werden.

Neben den Tanz-Battles im Nachwuchsbereich legt das Organisationsteam rund um Anita Rodrigues und Markus Eggensperger einen Schwerpunkt auf die Vermittlung der Hip Hop-Kultur. So werden bereits im Vorfeld für alle Interessierten Workshops im Breaking, Writing und DJing angeboten. Die BAYO 2021 schafft somit ein abwechslungsreiches Programm, zudem ich dem Veranstaltungsteam schon jetzt sehr herzlich gratulieren darf.

Den Tänzerinnen und Tänzern wünsche ich viel Erfolg und dem interessierten Publikum beste Unterhaltung vor einer einzigartigen Kulisse!

 

Vizebürgermeisterin Karin Hörzing
Sportreferentin der Landeshauptstadt Linz

Breaking ist Tanz, Sport und Lifestyle! Es freut mich als Vizebürgermeister der Stadt Linz ganz besonders, dass dieser großartige Jugendbewerb mit internationalem Teilnehmerfeld in Linz stattfindet! Breaking – mittlerweile eine olympische Disziplin – vereint Rhythmus, sportliche Höchstleistungen, Jugendkultur und Gemeinschaft zu einem einzigartigen Mix, der AthletInnen und ZuschauerInnen gleichermaßen begeistert. Vor der grandiosen Kulisse des Lentos Kunstmuseum können nicht nur die spektakulären Moves verfolgt werden. Hier erlebt man die Hip Hop Kultur in ihrer Vielfalt hautnah!

Ich wünsche allen Athletinnen und Athleten viel Erfolg bei den Breaking Austrian Youth Open!

 

 

Vizebürgermeister Mag. Bernhard Baier

Wirtschaftsreferent der Landeshauptstadt Linz

Liebe Tanzsportbegeisterte,

es freut mich, dass die beiden Linzer Vereine ASKÖ Linz Urban Dance Club und Urban Artists diesen internationalen Jugendbewerb in Kooperation mit dem Urban Dance Verband Österreich organisieren. In die Breaking Austrian Youth Open eingebettet sind auch die österreichischen Jugendmeisterschaften bis 19 Jahre. Durch die Kooperation des Urban Dance Verbandes Österreich mit dem Österreichischen Tanzsportverband (ÖTSV) ist es erstmals möglich offizielle Österreichische Meisterschaften in dieser jungen Sportart auszutragen. Breaking wurde im vergangenen Jahr in das offizielle Programm der Olympischen Spiele 2024 in Paris aufgenommen und auch bei den Youth Olympic Games 2026 in Dakar wird Breaking vertreten sein. Gerade im Hinblick auf die Teilnahme bei diesen Großereignissen kommt den Breaking Austrian Youth Open und den Jugendmeisterschaften eine besondere Bedeutung zu.

Ich bedanke mich bei allen Beteiligten für die Organisation dieser Veranstaltung und bei den ausrichtenden Vereinen auch für das besondere Engagement um die TanzSport

Jugend.

Ich wünsche allen Teilnehmer:innen für dieser Meisterschaften den gewünschten

Erfolg, gutes Gelingen und viel Spaß am Tanzen und dem Publikum mitreißende tänzerische Leistungen.

 

Peter Steinerberger

Sportdirektor Österreichischer Tanzsportverband

Großer Dank gilt unseren Partner & Sponsoren!

Die Veranstalter

Urban Artists

Der Kunst-, Kultur- und Bildungsverein – Urban Artists wurde 2016 in Linz, unter Beteiligung von internationalen Szenegrößen gegründet, um unterschiedliche Kunstformen der urbanen Kultur zu fördern. Dem Verein und seinen Mitgliedern sind vor allem die Verbreitung von urbanen Tanzformen wie Locking,  Popping, Breaking, House, Hip Hop Freestyle oder Waacking, sowie Kunstformen der Hip Hop Kultur wie DJing, Writing, Mcing oder Beatboxing ein besonders Anliegen.

Urban Dance Club

Der Urban Dance Club Linz ist ein junger Verein, der am  15.07.2019 gegründet wurde. Alle Trainer verfügen über große Erfahrung und die Motivation in einem durchdachten und professionellen Trainingsbetrieb talentierte und motivierte Tänzer auf sportlicher Ebene zu fördern. Das regelmäßige und aufbauende Training soll den jungen Sportlern ermöglichen an Battles und Wettbewerben teilzunehmen. Die Teilnahme einzelner Breaker bei der Qualifikation zu den Youth Olympic Games 2022 im Senegal ist eines unserer mittelfristigen Ziele.